L 434 zwischen Klein Heßlingen und Friedrichsburg wird saniert

Im Dezember 2013 hatte der Landtag mit den Stimmen der Regierungsfraktionen ein Sondervermögen auf den Weg gebracht, das vor allem für Erhaltung und Verbesserung der Landesstraßen genutzt werden soll. „Hier gibt es im ganzen Land großen Handlungsbedarf. Es war notwendig, dass sich die SPD-Fraktion dieses Thema besonders angenommen hat“, erklärt SPD-Landtagsabgeordnete Ulrich Watermann am Donnerstag in Hannover.

Watermann freut sich sehr, dass auch die kleinen Ortschaften Klein Heßlingen und Friedrichsburg aus dem Stadtgebiet Hessisch Oldendorf davon profitieren. „Die L 434 zwischen Klein Heßlingen und Friedrichsburg wurde lange Zeit vernachlässigt und ist mittlerweile eine Zumutung für alle Anwohnerinnen und Anwohner, die diese Straße tagtäglich nutzen. Bereits in diesem Jahr mit der Sanierung begonnen werden“, so Watermann weiter.

Der schnelle Baubeginn mache den dringenden Handlungsbedarf hier besonders deutlich. Der Innenexperte der SPD-Landtagsfraktion habe sich beim niedersächsischen Verkehrsministerium in den vergangenen Monaten intensiv für diese Maßnahme eingesetzt. „Ich bin hoch erfreut, dass die L434 nun endlich berücksichtigt wird“, erklärt Watermann weiter. Die Bauarbeiten werden auf 1,3 Kilometern Länge stattfinden und voraussichtlich mehrere Monate dauern, kündigte der SPD-Politiker an.

Watermann betonte weiter: „Der Zustand der niedersächsischen Landesstraßen hat in den letzten Jahren stark gelitten. Dies ist vielerorts mehr als offensichtlich, vor allem Ortsdurchfahrten sind in einem miserablen Zustand. Aber auch die Brückenbauwerke, Radwege und die übrige Straßeninfrastruktur sind landesweit nicht in dem gewünschten Zustand. Es ist daher das Ziel von SPD und Bündnis 90/Die Grünen, die Substanz der Landesstraßen wieder auf eine gute Grundlage zu stellen“. Dies habe die alte, schwarz-gelbe Landesregierung sträflich vernachlässigt. Vor diesem Hintergrund ist es ein schöner Erfolg für die Menschen in Klein Heßlingen und Friedrichsburg, aber auch viele Berufspendler aus Rinteln und Goldbeck, dass nun die Sanierung der L 434 erfolgen kann“.