27 Millionen Euro Unterstützung für Kultur und Erwachsenenbildung: Watermann und Grosch betonen Bedeutung für Hameln-Pyrmont

Die Auswirkungen der fortlaufenden Kostensteigerungen treffen den Kulturbetrieb in Niedersachsen spürbar. In Reaktion darauf hat das Land Niedersachsen beschlossen, Kultur- und Erwachsenenbildungseinrichtungen mit insgesamt weiteren 27 Millionen Euro zu unterstützen. Die Landtagsabgeordneten Uli Watermann und Constantin Grosch (beide SPD) aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont begrüßen diese Initiative und heben die Vorteile für das Weserbergland hervor.

Constantin Grosch betont: „Diese Mittel sind eine bedeutende Unterstützung für unsere lokalen Kultureinrichtungen. Sie bieten Planungssicherheit und ermöglichen es unseren Kulturinstitutionen, auch in schwierigen Zeiten ihr vielfältiges Angebot aufrechtzuerhalten.“

Die Unterstützung umfasst sowohl große Institutionen als auch kleinere Kultureinrichtungen und Vereine und unterstreicht die Wertschätzung für die breite Palette der kulturellen Aktivitäten in der Region.

In Bezug auf die Erwachsenenbildung, die eine wichtige Rolle in unserer Gesellschaft spielt, ergänzt Uli Watermann: „Im Landkreis Hameln-Pyrmont haben wir glücklicherweise starke Träger der Erwachsenenbildung, die von dieser Unterstützung profitieren können. Gleichzeitig profitieren wir vielfältig von den Angeboten überregionaler Bildungseinrichtungen. Die Arbeit aller dieser Einrichtungen ist unerlässlich für das lebenslange Lernen und die soziale Integration.“

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Förderpakets ist der Härtefallfonds in Höhe von rund 4 Millionen Euro. Dieser steht insbesondere jenen Kultureinrichtungen zur Verfügung, die nicht von den bestehenden Förderprogrammen des Bundes oder des Landes erfasst werden. „Wir möchten jede Institution ermutigen, die in eine Notlage ist oder absehbar vor einer steht, sich an das Ministerium oder direkt an uns zu wenden. Es ist wichtig, dass niemand übersehen wird und alle die Unterstützung erhalten, die sie benötigen“, sagt Constantin Grosch.

Watermann und Grosch versichern, dass sie das Thema aktiv im Auge behalten und sich weiterhin für die Unterstützung der lokalen Kultur- und Bildungseinrichtungen einsetzen werden. „Kultur und Erwachsenenbildung sind wesentliche Bestandteile einer starken Gesellschaft. Wir werden sie weiterhin tatkräftig unterstützen“, schließt Watermann.